Wenn sich Männers über das generische Femininum beschweren, ist das wirklich noch der Lesefluss oder einfach die Angst das sie sich in Texten nicht mehr angesprochen fühlen könnten und somit so unwichtig wären wie Frauen die im generischen Maskulinum halt auch nicht zählen?