Weil es gerade so gut passt: Wie man einerseits für mehr Vielfalt in der Berichterstattung, in Redaktionen und für eine andere Diskussionskultur sein kann und gleichzeitig auch dafür, alles zu unterdrücken was von der eigenen Meinung abweicht.Meinung